EYEDEA & ABILITIES - E & A

Eines meiner Top 10 Alben ohne Zweifel die zweite Platte von Eyedea & Abilities, E&A. Ich weiss noch ganz genau , wie ich an die gekommen bin. Flashback, HHV nannte sich noch Hip Hop Vinyl, befand sich in der Niederbarnimstrasse und bestand aus 2 Räumen und nem Keller. Ich im Verkaufsraum, oder am Platten raus suchen für Bestellungen. Und es gab immer eine Cheapo Kiste am Eingang. Dort die Promos von diversen Labels. Zwar meist ohne Cover aber dafür mit dem begehrten „For Promo Use Only“ Vermerk. Und genau in besagter Kiste befand sich die First Born LP. 

Rhymesayers stand schon immer für Qualität. Daher machte die Platte neugierig. Ich hörte solche Platten immer gerne bevor der Laden aufmachte, dann kam man meistens immer nicht zum genauen Hören. Und ich pack die Platte rauf und was soll ich sagen. Das Intro. Das Intro!!! Wirklich die perfekte Harmonie zwischen einem Rapper und seinem Dj, der dann auch gleich Produzent ist. Ich hab ja schon Einiges gehört zuvor in meinem Leben, aber das war für mich bahnbrechend und in der Form und Qualität nicht bewusst. Ich meine wir hatten ja schon 2004 und der Dj war zu dem Zeitpunkt sehr im Vordergrund. Zumal ja Dj Revolution, Dj Spinbad usw. die neue Garde war und mehr und mehr zum Standard gehörten. Leider in der heutigen Zeit weniger fokusiert. Egal, gerne würde ich an dieser Stelle meinen Lieblingstrack Nummer x und y näher erläutern. Doch das ganze Album ist im Gesamtbild ein absolutes Meisterwerk. Da geht nicht mal zu sagen, der Song oder der Song. Nein. Das Album ist wie ne gute Flasche Rum oder Wein. Das Hören sollte man respektvoll zelebrieren. Gerne auch mit Kerze. 

Eine Reise durch die Synapsen von Eyedea, der natürlich viel zu früh von uns ging. Stoytelling at its best. Was der Junge für lyrische Welten erschaffen hat, jeder Song einem Buch würdig. Witzig, tiefgründig und besonders visualisierend. Einfach von einem anderen Stern. Die Turntablism Skillz von Eyedea on top. Grossartig. 

Ich weiß nicht mehr wieviel ich von diesem Prachtexemplar über den Tresen verkauft habe, es waren Einige. Denn das war mein heißester Tip für das Jahr. Zudem auch mein absolutes Highlight 2001. Eigentlich immer noch, ich glaub ich geh heute mal in den verdienten Hip Hop Wellness. Schaukelstuhl, First Born auf den Plattenteller und schönen Rum. Verwöhnt Euch gleich mit diesem Meilenstein.  

Kommentar verfassen

LAST POSTS

SHARE

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email